Eintauchen in eine andere Welt. Afrikanische Spezialitäten für den guten Zweck. Die Vielfalt Afrikas erleben. Es gilt: Together we can achieve a lot!

Teile von Afrika zählen nach wie vor zu den ärmsten Regionen der Welt. Initiativen wie Meseror, Brot für die Welt und viele andere helfen die Zustände zu verbessern. Auch der Verein Kenya ChildVision e.V. leistet seinen Beitrag dazu. Am 30. August 2019 lädt der Verein diejenigen, die auch helfen möchten, zum Kennenlernen und Austauschen in der Kreativfabrik Wiesabaden ein.

Kenya ChildVision, kurz gefasst

VorstellungEin Hauch von Afrika in der Kreativfabrik
Wann: Freitag, 30. August 2019, ab 15:00 Uhr
Wo: Kreativfabrik, Murnau Straße, 65189 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: kein

Für mehr Info – www.kenya-childvision.org

Der Verein ChildVision e. V. wurde im Jahr 2015 von Anjelina Nafula Namwaya in Wiesbaden gegründet. Ziel des Verein ist es, das soziale Kapital von benachteiligten Dorfgemeinschaften in der Nähe von Busia zu stärken. Kinder sollen in Busia in Würde wachsen und ihr Potenzial ausschöpfen können. Dazu unterstützt der Verein u.a. gemeindenahe Vereinigungen, Jugendgruppen und Frauenverbände, sodass sich die Kinder kollektiv für eine sinnvolle Existenzgrundlage engagieren. Zudem engagiert sich der Verein für Waisenkinder. Erhat sich zum Ziel gesetzt für diese in Kenya ein Waisenhaus aufzubauen, wozu natürliche Ressourcen der Umgebung verwendet werden. Die Erlöse der Veranstaltung werden zu 100% für den Bau des Waisenhauses genutzt. Außerdem ist es möglich, Patenschaften für einzelne Kinder zu erwerben.

Warum Wiesbaden? Anjelina hat ihren Lebensmittelpunkt seit 20 Jahren in Wiesbaden. Hat sie den Verein die letzten Jahre aufgebaut, möchte sie ihn jetzt zum ersten Mal in Wiesbaden richtig vorstellen: am Freitag!

Kleider für den guten Zweck

An diesem Abend wird die Vorsitzende des Vereins Anjelina nach der Vorstellung des Vereins ihre neue Moden- und Schmuckkollektion vorstellen und für Fragen zum Verein und über ihr Engagement zur Verfügung stehen. Durch die afrikanische Mode erhalten die Besucher einen Eindruck vom lebens- und farbenfrohen Afrika. Viele Kleidungsstücke können vor Ort gleich gekauft werden. Die Kunden unterstützen damit den Aufbau des Waisenhauses. Es handet sich dabei um Fair Trade-Bekleidungstücke, die in Kenia und Uganda hergestellt werden und so Arbeitsplätze für Frauen und Bedüftigte schaffen.

Die Veranstaltung wird nach dem kostenfreien Einlass ab 15:00 Uhr mit dem Büffet anfangen, der afrikanische Speisen anbietet. diese afirkanische Spezialitäten sind oftmals aus Tradition scharf gewürzt. Typische Zutaten hierfür sind vor allem Händchenfleisch, Fisch, Maismehl, Reis, Zwiebel, Tomaten, Ingwer, Kümmel, kriander, Chili u.a.

Über Busia

Busia ist die Hauptstadt des gleichnamigen Countys in Kenia. Die Stadt liegt direkt an der Grenze zu Uganda und dem dortigen Distrikt Busia.